Jahresthema 2020: Gesundheit

Wir haben wieder viele Fragen: Welche Auswirkungen hat der Klimawandel
auf unsere Gesundheit? Wie konnte aus unserem Gesundheitswesen diese
Gesundheitswirtschaft werden - und ist das gesund? Brauchen wir einen
„marktgerechten" Patienten? Was macht die zunehmende Digitalisierung mit uns?
Wie bewahren wir unsere seelische Gesundheit? Gibt es Möglichkeiten,
wieder enger zusammen zu rücken in unserer Gesellschaft?
Mit diesen und vielen weiteren Fragen zu Gesundheit und Nachhaltigkeit
beschäftigen wir uns 2020.
Komm und mach’ dir (d)ein Bild. 2019 Mobilität

Seelische Gesundheit

Vortrag und Diskussion  |  Mittwoch, 16.09.2020 um 19:00 Uhr  |  Landgasthof Brunnenwirt

Depressionen, Ängste, Druck, mangelnder Lebensmut – viele Menschen leiden zunehmend stärker unter solchen Erscheinungen. Was sind die Gründe dafür? Wie können wir belastende Situationen und Strukturen vermeiden? Und was macht uns stark und gibt uns die notwendige Resilienz und die Kraft, den Alltag positiv zu gestalten.

Fragen, die in unserer Gesellschaft immer häufiger gestellt werden. Gesucht werden neben individuellen auch gesellschaftliche Antworten, gesucht werden Angebote, die helfen, schwierige Lebensphasen zu bewältigen und gesucht werden Hinweise, was ein gelungenes Leben ausmacht und wo es hierzu auch gesellschaftspolitische Veränderungen braucht.

Unser Gast: Prof. Dr. med. Thomas Wobrock

Prof. Dr. med. Thomas Wobrock

Prof. Dr. med. Thomas Wobrock, wird sich im Rahmen eines Vortrags- und Diskussionsabends diesen Fragen annehmen, Ursachen und Wirkungszusammenhänge näher beleuchten und mögliche Hilfestellungen benennen.

Prof. Wobrock ist seit 2011 Leiter des Zentrums für Seelische Gesundheit an den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg in Groß-Umstadt. Sowohl als Facharzt für Neurologie sowie Psychiatrie und Psychotherapie als auch als Lehrender und außerplanmäßiger Professor für das Fach Psychiatrie und Psychotherapie an der Universitätsmedizin Göttingen ist er sowohl mit den fachlichen Hintergründen und Ursachen von psychischen Problemen als auch mit dem tagtäglichen Umgang mit Patienten bestens vertraut.

Im Anschluss an seine Ausführungen wird genügend Zeit für Fragen und für die Diskussion bleiben.

Zurück